Mittwoch, April 26, 2017

Frühling im Garten meiner Eltern

Heute nehme ich euch wieder einmal in den Garten meiner Eltern mit. Leider war bei unserem Besuch kein Gartenwetter und daher haben wir nur eine kurze Gartenrunde gemacht. Aber für ein paar Fotos hat es gereicht. :-)
Garten

Meine Mama hat einen tollen Zierapfelbaum und zum Glück haben die Blüten die kalten Nächte der letzten Woche gut überstanden und es darf auf viele kleine Äpfelchen für die Winterdeko gehofft werden. Mein Papa hat aus Restholz eine Baumbank gezimmert. So etwas würde mir auch gefallen, aber leider gibt es in meinen Garten keinen geeigneten Baum dafür.
Apfelblüte

Keine Staude oder Zierpflanze hat schönere Blüten, als ein Obstbaum, finde ich. Schade, dass die Pracht immer nur von kurzer Dauer ist.
Apfelbaum

Den Turm aus Steinen und Schwemmholz haben meine Eltern natürlich selbst gebaut. An seiner Stelle war früher der große Gartenteich. Der wurde vor ein paar Jahren zugeschüttet und ein neues Blumenbeet und Rasen ist nun an seiner Stelle.
Tulpen

Die meisten Tulpen sind rot und gelb, obwohl meine Mama auch lieber rosa und weiß hätte. Aber sie sind noch von meiner Großmutter (die bereits 1987 gestorben ist!), kommen hartnäckig jedes Jahr wieder und lassen sich auch nicht ausrotten.
Garten

Das tolle Hochbeet hat mein Papa gemacht. Auch wieder so ein Teil, das ich auch gerne hätte, worauf ich aber aus Platzmangel verzichten muss.
Garten

Viele Pflanzen wie das Vergissmeinnicht dürfen sich hier ungehindert vermehren. Auch die ausgepflanzten Primel gedeihen hier bestens. Meine sind immer etwas mickrig, was bestimmt am schweren Lehmboden bei uns liegt.
Blumenbeet

Primel

Den blauen Beinwell links am Foto, kann man als homöopathische Heilpflanze verwenden. Meine Mama stellt daraus ein Öl her, das bei Gelenkschmerzen oder auch Rückenschmerzen hilft.
Blumenbeet

Ist die rote Schlüsselblume nicht ein Wahnsinn? Ich habe auch die selbe, aber bei mir blüht sie nicht so zahlreich.
Baumstumpf

Vergissmeinnicht

Einen richtigen Apfelbaum gibt es hier natürlich auch und auch der lässt auf eine gute Ernte hoffen. Die Baumscheibe wurde mit Hostas bepflanzt.
Apfelblüte

Auch den Eingangsbereich hat meine Mama sehr liebevoll gestaltet. Da sieht man gleich, dass hier eine Gartenliebhaberin wohnt! "Kimm eina" ist österreichische Mundart und heißt soviel wie "Komm herein".
Vorgarten

Im Vorgarten hat sogar eine kleine Sitzgruppe Platz gefunden. Passend zum Haus in hellblau!
Sitzgruppe

Mittwoch, April 19, 2017

DIY: Notizbücher

Ich hoffe Ihr hattet trotz des schlechten Wetters ein schönes Osterfest! Am Ostersonntag und -montag ging es ja noch so halbwegs, aber wenn ich jetzt beim Fenster raus sehe, schneien dicke Flocken vom Himmel. Und das wo ich diese Woche Urlaub habe und eigentlich Gartenarbeit geplant war. Das kann ich getrost vergessen und um mich von dem Elend da draußen abzulenken, habe ich meinen Plotter arbeiten lassen und ein wenig gebastelt.

Plotter

Unter anderem sind ein paar schöne Notizbüchlein entstanden. Da ich zu den Menschen gehöre, die sich immer alles aufschreiben müssen, um nichts zu vergessen, benutze ich die natürlich sehr gerne. In einem Buch hat man einfach mehr Übersicht, als wenn man sich alles auf losen Zetteln notiert.

Lightbox

Und weil ich gerade so schön dabei war, habe ich meine Lightbox auch noch neu bestückt. Frei nach einer Idee von Astrid.

Plotter

Ich habe ganz normale A6 Hefte aus dem Schreibwarenhandel genommen und sie mit meiner geliebten DC-Fix-Folie beklebt. Mit einem scharfen Messer habe ich die überstehenden Ränder möglichst bündig abgeschnitten. Die Folie klebt am Papier sehr gut, daher habe ich die Ränder auch nicht nach innen gebogen. Mir gefällt das nämlich nicht, wenn man beim Aufklappen der Bücher innen die Kleberänder sieht.

Plotter

Und dann kommt der schönste Teil, das Verzieren mit Plottermotiven. Zur Marmorfolie gefällt mir schwarz sehr gut und meine rosegoldene Folie muss momentan sowieso überall mit drauf. :-)

Plotter

Aus der Holzfolie habe ich mir einen Fotohintergrund gemacht und da war noch ein Rest übrig. Da habe ich für das Motiv allerdings eine helle Folie gewählt, ich denke das sieht man besser, als schwarz.

Plotter

Hier wieder mein Favorit Marmor mit Rosegold. Ich liebe es und habe noch einige Ideen im Kopf, was ich noch in diesem Look gestalten könnte. Die Schrift von "My Notes" finde ich wunderschön, aber sie hat mich beim Entgittern an meine Grenzen gebracht. Es wundert mich, dass es mir überhaupt gelungen ist!

Plotter

Ein Heftchen im Betonlook habe ich auch noch gemacht. Das Schöne daran ist, dass es auch eine fühlbare Struktur hat. Darauf krabbeln ein paar goldene Ameisen, die finde ich so süss!

Plotter

Plotter

So hat auch schlechtes Wetter sein Gutes, wenn so hübsche Sachen dabei herauskommen. :-)

Plotter

Allerdings hoffe ich schon, dass der Spuk bald wieder vorbei ist und die Temperaturen etwas angenehmer werden. Und vor allem hoffe ich, dass mein Garten keine Schäden nimmt.

Mittwoch, April 12, 2017

DIY: Neue Kissen im Frühlingslook

Derzeit dürfen wir uns fast jedes Wochenende über schönstes Frühlings- oder besser gesagt Frühsommerwetter freuen. Klar, dass wir uns da die meiste Zeit draußen aufhalten. Meistens bei der Gartenarbeit, aber am Sonntag habe ich es mir mit schönen Büchern und Cappuccino auf der Terrasse gemütlich gemacht.
Kissen

Zu einem chilligen Nachmittag gehört für mich natürlich auch eine schöne Umgebung. Viel Osterdeko sucht man bei mir heuer vergebens, ich hatte irgendwie keine Lust darauf. Meine Osterkiste blieb im Keller und ich habe nur ein paar Sachen mit meinem Plotter gemacht. Wie das kleine Gläschen mit dem Häschen aus rosegoldener Folie, das man nur bei ganz genauem Hinsehen sieht.
Osterdeko

Dazu ein altes Holzhäschen und ein paar Palmkätzchen, viel mehr braucht es nicht.
Efeu

Die Terrakottaeier habe ich schon letztes Jahr mit Beton- und Kreidefarbe umgestaltet.
Efeu

Ganz wichtig sind schöne Kissen! Ich nehme gerne unifarbene Kissenhüllen vom Discounter und beplotte sie mit Bügelfolie. Für das graue Vogelkissen habe ich erstmals Flockfolie verwendet. Die ist echt toll, lässt sich super verarbeiten und fühlt sich durch die samtige Oberfläche sehr gut an.
Housebird

Mein Favorit ist aber das schwarze Kissen mit dem goldenen Spruch. Hierfür habe ich Flexfolie genommen. Die war zwar nicht ganz einfach zu verarbeiten und ich habe einige Anläufe (und leider auch Folien) gebraucht, aber letztendlich ist ein tolles Kissen herausgekommen. Profis benützen dafür eine Bügelpresse, aber ich komme bislang mit dem Bügeleisen aus.
Kissen

Hier seht ihr das Häschen auf dem Glas ein wenig besser. Nach Ostern kann ich das Motiv problemlos entfernen und das Glas neu gestalten.
Osterdeko

Silhouette Cameo

Plotter

Mein neues Regal habe ich etwas umdekoriert. Erstmal werden die Holzböden so bleiben, aber wenn sich erste Wasserflecken zeigen, dann werde ich wohl doch zur Marmorfolie greifen.
Kissen

Bei dem herrlichen Wetter konnte ich natürlich nicht widerstehen schon erste Sommerpflanzen zu kaufen. Zumal es in den Baumärkten und Gartencenter ohnehin keine Frühlingsblüher mehr gibt. Eigentlich wollte ich keine Kapmargariten mehr kaufen, weil sie meistens nur so kurz blühen, aber beim Anblick der vielen schönen Pflanzen bin ich doch wieder schwach geworden.
Kapmargarite

Seit einigen Jahren habe ich ein paar Aurikel im Topf. Ich liebe diese Primelart sehr und freue mich, dass sie auch nach diesem harten Winter wieder so schön blühen.
Osterdeko


Dieser Post enthält Affiliate-Links.

Mittwoch, April 05, 2017

Upcycling im Garten

Über die Jahre haben sich bei mir viele Terrakottafiguren angesammelt, die zum Teil schon sehr unansehnlich und verwittert waren. Andererseits gefielen sie mir schlicht und einfach nicht mehr, weil ich Terrakotta nicht mehr so gerne mag.
Terrakottafigur

Im Herbst habe ich euch HIER gezeigt, wie ich einige davon mit Betonfarbe umgestaltet habe. Das ganze hat sich sogar als wetterfest erwiesen und im Winter keine Schäden davon getragen. Allerdings wäre mir diese Bearbeitung für größere Objekte zu kostspielig gewesen und es musste noch eine andere Lösung her.
Frühlingsgarten

Auf einem Blog habe ich sie schließlich gefunden! Leider weiß ich nicht mehr welcher es war, aber die Inhaberin hat ihre Terrakottafiguren mit Fassadenfarbe gestrichen. Das klang für mich schlüssig, schließlich wäscht der Regen die Farbe ja auch nicht von den Häusern.
Gartendeko

Um einen möglichst natürlichen Betonlook zu erzielen, habe ich zuerst die Figuren weiß grundiert. Da ich bei strahlendem Sonnenschein gestrichen habe, war die Farbe auch sehr schnell trocken. Von der weißen Farbe habe ich mir 3 Einmachgläser abgefüllt und diese mit schwarzer Abtönfarbe in verschiedenen Grautönen eingefärbt.
Frühlingsgarten

Diese drei Grautöne habe ich mit einem Schwamm auf die weißen Figuren getupft. Dabei darf man ruhig etwas schlampig arbeiten, denn nur so erzielt man einen schönen Betonlook.
Frühlingsgarten

Ich finde es besonders schön, wenn in den Vertiefungen die weiße Farbe erhalten bleibt und so eine Patina entsteht. Da sich die Farbe sehr gut verarbeiten lässt und so schnell trocknet, hielt sich der Aufwand in Grenzen. Aber das Ergebnis hat mich total überzeugt. Die Figuren sehen super schön aus und ich habe wieder Freude daran.
Betonlook

Durch das schöne Wetter der letzten Tage tut sich natürlich auch im Garten jede Menge. Die ersten Frühlingsblüher sind bereits verblüht und nun haben erste Stauden ihren großen Auftritt. Gedenkemein und Lungenkraut gedeihen bei uns sehr gut und haben sich mit der Zeit schon gut ausgebreitet.
Lungenkraut

Bergenien haben wunderschöne Blüten, die oft nicht ausreichend gewürdigt werden. Schade nur, dass ihre Blütezeit so kurz ist. Aber die roten sind immer etwas später dran und auf die kann ich mich noch freuen.

Der hintere Bereich meines Gartens ist derzeit ein wahres Meer aus Schlüsselblumen und Lenzrosen. Da muss ich unbedingt ran und die unzähligen Sämlinge entfernen, sonst habe ich in den Beeten bald nur noch diese beiden Pflanzen.
Lenzrose

Dieser Vogel war ursprünglich schon hellgrau, nur hat der Regen im Lauf der Zeit die Farbe abgewaschen. Vor zwei Jahren habe ich ihn dann weiß gesprüht, was aber auch nicht lange gehalten hat und mir hatte das harte Weiß ohnehin nicht so gut gefallen.
Betonlook

Den alten Ikea-Stuhl muss ich demnächst wohl auch restaurieren, denn nach vielen Jahren im Garten sind die Bretter nun etwas morsch. Aber da kann mir bestimmt mein Papa mit neuen aushelfen. :-)
Frühlingsgarten

Genauso wie der weiße Gedenkemein weiter oben, stammt auch der blaue aus dem Garten meiner Mama.

Viele Frühlingszwiebelpflanzen werden mit der Zeit immer weniger und irgendwann kommen nur noch grüne Blätter. Eine der wenigen Ausnahmen sind die kleinen Tete-a-tete Narzissen, die jedes Jahr fleißig blühen.
Terrakottafigur

Die Kugeln stammen noch aus der Anfangszeit meines Gartens und sind somit schon 14 Jahre alt! Eigentlich wollte ich sie entsorgen, da sie im Winter gerissen waren. Gut dass ich es nicht getan habe, denn im neuen Look sind sie doch wieder toll.
Betonlook

Muscari liebe ich sehr und neben den normalen, die man momentan überall bekommt, finde ich diese Sorte total hübsch. Vor Jahren gab es sie mal beim Discounter und sie haben sich richtig gut vermehrt.
Traubenhyazinthen

Auch Frau Gans (oder doch Ente?) sollte eigentlich in die Tonne zu meiner Mama umziehen, aber mit ihrem neuen Kleidchen bin ich wieder richtig verliebt in die Gute. Was mein ihr, braucht sie noch etwas um den Hals oder wäre das zu kitschig?
Betonlook

Seit ein paar Jahren gibt es Terrakotta auch in diesem grau-braun. Eine schöne Alternative zum herkömmlichen Orangeton.
Emaille

Der Hahn musste lange Zeit ein trauriges Dasein im Gartenschuppen fristen und ich musste ihn erstmal von den ganzen Spinnweben befreien. Aber nun darf er wieder draußen sein und seine artgerechte Haltung genießen! ;-)
Pfingstrosen

Als nächstes stehen noch einige alte Blumentöpfe an, die auch dringend eine neue Farbe brauchen! Meine Fensterkästen habe ich vor zwei Jahren mit Kreidefarbe gestrichen, was erwartungsgemäß aber nicht sehr lange gehalten hat. Ich hoffe, dass ich da mit der Fassadenfarbe mehr Glück habe.